Ho­möo­pa­thie

Klas­si­sche Ho­möo­pa­thie

Die Homöopa­thie ist ei­ne Re­gu­la­ti­ons­the­ra­pie, d.h. sie un­terstützt den Körper da­bei sein in­ne­res Un­gleich­ge­wicht selbst in den Griff zu be­kom­men. Ihr Ziel ist ei­ne schnel­le, sanf­te und dau­er­haf­te Hei­lung! 

Ihr Be­gründer Sa­mu­el Hah­ne­mann (1755-1843) war Arzt und Apo­the­ker. Nach­dem er sich als Arzt nie­der­ge­las­sen hat­te, wur­den sei­ne Zwei­fel an den Heil­me­tho­den der da­ma­li­gen Zeit im­mer größer und er be­gann neue We­ge zu ge­hen. Er prägte den Satz: „Ähn­li­ches wer­de mit ähn­li­chem ge­heilt“

Die Her­stel­lung der homöopa­thi­schen Mit­tel er­folgt meist aus „Na­tur­stof­fen“ wie, Mi­ne­ra­li­en, tie­ri­schen Sub­stan­zen und Pflan­zen. Auch zu Hah­ne­manns Zei­ten wur­den schon Tie­re er­folg­reich mit homöopa­thi­schen Mit­teln be­han­delt. Die klas­si­sche Homöopa­thie un­terstützt den Körper bei der Ak­ti­vie­rung sei­ner Selbst­hei­lungs­kräfte und hilft so bei der Ge­sun­dung. 

Die kor­rek­te An­wen­dung homöopa­thi­scher Arz­nei­en im Sin­ne Hah­ne­manns er­for­dert ei­ne gu­te Aus­bil­dung und langjähri­ge Er­fah­rung. Da je­de Krank­heit so ein­zig­ar­tig ist wie der Pa­ti­ent, der an Ihr lei­det, gibt es in der Homöopa­thie kein Mit­tel X für die Krank­heit Y. Bei je­dem Tier muss das, für die ak­tu­el­len Be­schwer­den am bes­ten pas­sen­de Mit­tel, ge­fun­den wer­den. 

Pau­scha­le Emp­feh­lun­gen sind aus die­sem Grund meist nicht stim­mig und so ge­fun­de­ne Mit­tel brin­gen oft kei­nen Er­folg. Die Möglich­kei­ten der klas­si­schen Homöopa­thie sind fast un­erschöpflich….selbst bei schwe­ren, chro­ni­schen Störun­gen, bei Pro­zes­sen die die Schul­me­di­zin „auf­ge­ge­ben“ hat und auch bei Pro­ble­men die psy­chi­schen Ur­sprungs sind, kann ge­hol­fen wer­den. Selbst bei Krank­heits­bil­dern, die kei­ne Hei­lung er­war­ten las­sen, kann man oft Lin­de­rung und so­mit Ver­bes­se­rung der Le­bens­qua­lität er­rei­chen.

Klassisch homöopathische Behandlung 160€

Kundenstimmen

Frau Topel hat meinen Hund und mich über mehrere Jahre begleitet. Ich bin Frau Topel sehr dankbar für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und wäre froh gewesen, wenn Sie meinen Hund und mich schon eher begleitet hätte. Durch Sie habe ich meinen Hund noch besser kennen gelernt und verstanden. Frau Topel hatte immer ein offenes Ohr für mich und ich konnte mit Ihr über die Bedürfnisse meines Hundes sprechen.

Corinna Bressler

Ich finde die Beratung sehr umfassend, kompetent und trotzdem leicht verständlich. Die Einkaufsliste und die grammgenaue Auflistung der einzelnen Futterbestandteile hat mir sehr bei dem Einstieg geholfen. Toll finde ich auch, dass jede Frage schnell und unkompliziert erklärt wird. Frau Topel kommt es wirklich auf das Wohlergehen des Hundes an. Und um das zu Erreichen, fragt sie sehr genau nach, hört zu und hilft. Meine Hündin freut sich jeden Tag über ihr Essen – ein tolles Gefühl!

Silke Bührmann

Wo kann ich Homöopathie einsetzten?

  • Atem­wegs­er­kran­kun­gen: Schnup­fen, Man­del­entzündung, Bron­chi­tis,
    Hus­ten
  • Ma­gen-Darm-Er­kran­kun­gen: Durch­fall, Ver­stop­fung, Er­bre­chen,
    Co­li­tis ul­ce­ro­sa
  • Harn­wegs­er­kran­kun­gen: Bla­sen­entzündun­gen, Nie­renstörun­gen
  • Le­ber und Nie­ren­er­kran­kun­gen
  • Herz­er­kran­kun­gen
  • Ge­schlechts­or­ga­ne: Zy­klus-und Frucht­bar­keitsstörun­gen,
    Schein­träch­tig­keit, Gesäuge­er­kran­kun­gen,
    Er­kran­kun­gen während der Träch­tig­keit
  • Be­we­gungs­ap­pa­rat: Lahm­hei­ten, Er­kran­kun­gen des Mus­kel­ap­pa­ra­tes so­wie der Bänder und Seh­nen, Ver­stau­chung, Ar­thro­sen, Wir­belsäulen­er­kran­kun­gen wie, Spon­dy­lo­sen, Band­schei­ben­be­schwer­den
  • Haut­er­kran­kun­gen: All­er­gi­en, Juck­reiz, Ek­ze­me, Ab­szes­se, Öde­me, Pa­ra­si­ten-und Pilz­be­fall (vor­her la­bor­tech­nisch abklären las­sen)
  • Fol­ge von In­fek­tio­nen: z.B., Bor­re­lio­se, Ehr­li­chio­se, Leish­ma­nio­se
  • Ver­hal­tens­pro­ble­me: Angst, Ag­gres­si­on, Psy­cho­sen
  • Tu­mor­er­kran­kun­gen: Hier­bei kann un­terstützend homöopa­thisch be­han­delt wer­den, da­mit ei­ne bes­se­re Le­bens­qua­lität er­reicht wird. Ich ar­bei­te auch ger­ne mit Ih­rem Tier­arzt zu­sam­men, um für Ihr Tier ei­ne op­ti­ma­le Be­hand­lung im ganz­heit­li­chen Sin­ne zu er­brin­gen.

Aber es gibt auch Gren­zen in der homöopa­thi­schen Be­hand­lung 

 

  • Wo Ge­we­be zerstört ist und nicht re­ge­ne­rier­bar ist

  • Schwers­te Le­ber-oder Nie­ren­de­ge­ne­ra­ti­on, schwers­te Herz­in­suf­fi­zi­enz, schwe­rer Rücken­mark­sab­bau

  • Bei Man­gel­zuständen die ei­ne Zu­fuhr ei­ner Sub­stanz benöti­gen.

  • Darm­ver­schluss ( Fremdkörper­ent­fer­nung) 

Kontakt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen